Unternehmen schließen sich zusammen

In Kempen hat sich am ein „Unternehmerkreis Kempen“ (UKK) gegründet, der aus einem Unternehmerfrühstück im Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein hervorging. Initiiert von Karin Drabben, die mit ihrem Unternehmen im TZN angesiedelt ist, und Geschäftsführer Martin Alders von der Alders Electronic, kamen rund 20 Unternehmer, Anwälte und Unternehmensberater zu einem Erfahrungsaustausch zusammen, der regelmäßig einmal im Quartal stattfinden soll. Dabei geht vor allem um den Aufbau eines Netzwerks und um Kooperation, aber auch um gegenseitige Unterstützung bei wichtigen Problemen. Der nächste Termin ist der 3. März. Dann wird die Zusammenkunft der Unternehmer mit einer Betriebsbesichtigung der P3 Creation Group verbunden.

Im Mittelpunkt des Unternehmerfrühstücks stand diesmal das Problem Internet. Die Unternehmer-Runde forderte den schnelleren Ausbau des Internets, der dringend notwendig sei. Schon jetzt berichteten Kempener Unternehmen, die einen Onlineshop betreiben, dass sie stundenlang nicht arbeiten können, weil die Kapazitäten nicht ausreichen. Andere müssen ihre Internetaktivitäten in die Nacht verlegen, weil tagsüber die Datenmenge nicht abzuarbeiten sind. Die Telekom will, so hat sie es angekündigt, mit dem Ausbau der Glasfasertechnologie erst 2017 beginnen. So lang aber können die Firmen nicht warten. Die Betriebe suchen auch nach Alternativen, Richtfunk etwa könnte dabei helfen.

Der Appell geht an die Stadt Kempen, tatkräftig mit für rascheren Ausbau der Technologie einzutreten. Andernfalls drohten Abwanderungen von Betrieben. Ansiedlungswillige Firmen könnten absagen und sich andere Standorte mit besseren Bedingungen suchen. TZNGeschäftsführer Dr. Thomas Jablonski bestätigte auf Anfrage, dass bereits jetzt Mietanfragen an das TZN nicht erfüllt werden konnten, weil keine ausreichende Internetleistung für die Unternehmen gewährleistet war. Ändert sich an diesem unhaltbaren Zustand nicht bald etwas, drohen der Region Arbeitsplatzverluste. Die Stadt Kempen hat bereits ein Unternehmerfrühstück angekündigt, um mit den ortsansässigen Betrieben ins Gespräch zu kommen.


Rheinische Post
04.12.2014